Wappen der Sanduhrmacher
Uhren Koch©
Ekkehard Koch, Mitglied der DGC
Deutsche Gesellschaft für Chronometrie e.V.
Fachkreis Turmuhren in der DGC
Fachkreis Historische Uhren Schloss Raesfeld e.V.
Kölner Uhrenkreis
FKT-Logo Turmuhrwerk
Homepage Turmuhren Großuhren Sanduhren Werkstattwissen Literatur
Museum Peterhof Restaurierung Dokumentation Uhrmacherwerkzeug Termine Impressum

Mechanische Uhren,

Turmuhren, Grossuhren,

Regulatoren und Pendulen sind mein Hobby

weniger das Sammeln, sondern der Erhalt von Uhren, die Restaurierung und Reparatur machen mir Freude. Seit vielen Jahren beschäftige ich mich mit dieser Thematik. Lange Lehr- und "Lernjahre" waren gefüllt mit praktischer Arbeit als Hospitant bei verschiedenen Uhrmachermeistern und in Museen. Im Rahmen der Teilnahme an Fortbildungs-Veranstaltungen und dem Studium einschlägiger Literatur, besuchte ich Seminare in der "Akademie des Handwerks Schloss Raesfeld e.V.". Dort gibt es vom "Fachkreis Historische Uhren Schloss Raesfeld e.V." besondere Seminare für Uhrmachermeister, zur Fortbildung auf dem Gebiet der Uhren-Restaurierung. Ich bekam die Zulassung zur Teilnahme und legte mit Erfolg meine Prüfung ab. Zwischenzeitlich habe ich manche Uhr repariert oder restauriert. Der Schwerpunkt der Arbeit sind Großuhren, wie Pendulen, Regulatoren, Standuhren und Turmuhren. Einen besonderen Raum nehmen Sanduhren ein.
    Einer der Höhepunkte meiner Arbeit ist die Tätigkeit als freier Restaurator im Schloss Peterhof, in St. Petersburg, in Russland. Im Verbund mit Mitgliedern des Fachkreises Historische Uhren Schloss Raesfeld e.V. war ich für jeweils zwei Wochen dort in den Jahren 2003, 2005, 2007, 2009 und 2011. Die Arbeit an den wertvollen Uhren aus den Schlössern ist ehrenamtlich und ein besonderes Erlebnis.Natürlich bleibt es dabei nicht aus, dass fehlende Teile angefertigt werden müssen. Vom einfachen Hebel bis zum Hemmungsrad für die genannten Uhren reicht meine Tätigkeit in der Anfertigung. Meine Werkstatt ist mit den erforderlichen Werkzeugen, den Geräten und Maschinen ausgerüstet, die ein Uhrmacher und Restaurator gebraucht. Platz ist auch für Turmuhren vorhanden. Besondere Objekte bespreche ich mit meinen Freunden aus dem Fachkreis, da es immer besser ist den Erfahrungsschatz aus langjähriger Berufstätigkeit mit einzubeziehen.
    Wesentlicher Bestandteil meiner Arbeit ist die Dokumentation. Den angetroffenen Zustand festzuhalten halte ich für ebenso wichtig, wie die ausgeführten Arbeiten in Schrift und Bild zu beschreiben. In angemessener Weise alles aufzuzeichnen ist zeitaufwändig, aber unerlässlich und gibt erst Einblick in die Geschichte des restaurierten Stückes und Anhaltspunkte für eventuell später zu erledigende Arbeiten.
    Für die Fortbildung von Uhrmachermeistern, für den Fachbereich "Historische Uhren und deren Restaurierung", war ich verschiedentlich in der Akademie des Handwerks, auf Schloss Raesfeld als Dozent tätig. Das sind besondere Begegnungen mit Menschen, die sich dem Erhalt des Kulturgutes "Uhr" widmen.  Es ist sehr interessant die verschiedensten Sicht- und Vorgehensweisen der Lehrgangsteilnehmer auf dem Gebiet der Restaurierung zu erfahren. Es geht hier nicht darum, alle Ideen und Vorgehensweisen auf eine Ebene zu bringen. Das ist auch nicht erforderlich. Die Objekte und Sachlagen sind stets verschieden. Das Bewustsein für die grundlegenden Dinge zu wecken und alle am Werk beteiligten Personen zu sensibilisieren, wenn das gelingt, dann ist schon viel gewonnen.
    Der erfolgreiche Umgang mit Turmuhren und deren Restaurierung hat dazu geführt, dass ich des öfteren als Sachverständiger für besondere Uhren berufen wurde/werde. Diese Aufgabe erfordert viel Einfühlungs- vermögen. Die Arbeit basiert auf speziellem grundsätzlichen technischem Wissen im Bereich der Mechanik und dem Aufbau von geschmiedeten Uhrwerken und deren Funktionsteilen. Da ist es gut auch die Berechnung von astronomischen Getrieben zu kennen/können und deren vielfältige Indikationen zu verstehen. Wer schon ein derartiges Getriebe selbst angefertigt hat, kann das bestätigen. 
   Zusammenfassend bleibt zu sagen, dass der Erhalt von Uhren und deren Werke eine für mich sehr wichtige Aufgabe ist. Oftmals wird diesen Objekten aus Unkenntniss der Sachlage und Fehleinschätzung großer Schaden zugefügt.